Die Geschichte des Ritters Kunibert


Die Geschichte des Ritters Kunibert – ein Hörspielprojekt der Klasse 7a

„Erfolg beruht nicht darauf, nie hinzufallen, sondern darauf, nach jedem Fall wieder neu aufzustehen.“ Dieser bekannte Sinnspruch wird zumeist dem irischen Schriftsteller Oliver Goldsmith zugeschrieben, könnte aber ebenso gut auch die Geschichte der mittelalterlichen Helden zusammenfassen, denen die Klasse 7a zum Ausklang des Schuljahres 2020/2021 im Deutschunterricht Leben eingehaucht hat.

Schon vor 800 Jahren berichtet Hartmann von Aue uns vom abenteuerlustigen Artusritter Iwein, der auf dem Höhepunkt seines Ruhmes an – neudeutsch gesprochen – schlechtem Terminmanagement scheitert und seinen Platz in der Gesellschaft auf ewig verspielt zu haben scheint. Doch dem hartnäckigen Ritter gelingt es, sich den eigenen Fehlern zu stellen und schließlich nach einer langen Reihe spektakulärer Abenteuer geläutert in die Arme seiner geliebten Burgherrin zurückzukehren. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a haben sich dieser faszinierenden Figur der europäischen Literaturgeschichte über die Neubearbeitung von Felicitas Hoppe („Iwein Löwenritter“) angenähert und im Anschluss daran das getan, was das Wesen vieler mittelalterlicher Heldenepen ausmacht: Sie haben die Impulse aus dem Text aufgegriffen, ihrer eigenen Kreativität und Fabulierlust freien Lauf gelassen und eine eigene Rittererzählung entworfen.

Ebenso wie das mittelalterliche Vorbild, dem Alt und Jung am warmen Kamin gelauscht haben mögen, richtet sich auch unsere Geschichte an ein hörendes Publikum. Die Taten des Ritters Kunibert (so der Name unseres „Lohrer“ Helden) wurden zuerst als Drehbuch verfasst und später von den Schülerinnen und Schülern selbst vertont. Um der Geschichte eine wendungsreiche Handlung zu verleihen, wurde zuerst gemeinsam ein grobes Story-Gerüst skizziert und danach in Teams an einzelnen Etappen des Drehbuches gearbeitet. Ganz nebenbei schulten die Schülerinnen und Schüler auf diese Weise wichtige Schlüsselqualifikationen für den Umgang mit großen Projekten: Wie lässt sich ein ambitioniertes Vorhaben auf die Schultern mehrerer Gruppen verteilen? Wie schaffe ich es, Arbeitsergebnisse meiner Gruppe effektiv an die anderen Beteiligten weiterzugeben? Wie nutze ich ein einfaches digitales Werkzeug wie das Etherpad zur Organisation meiner Zusammenarbeit?

Das Ergebnis aller Mühen, die die Schülerinnen und Schüler in den letzten Wochen innerhalb und außerhalb des Unterrichts in das Projekt investiert haben, steht allen Interessierten nun zum Download bereit. Danke an alle Mitglieder der Schulfamilie, die uns bei der Durchführung dieses besonderen Vorhabens unterstützt haben!

Eine abschließende Anmerkung: Die stimmungsvolle Sarabande, die dem Hörspiel seinen Rahmen gibt, wurde von den Schülerinnen und Schülern selbst eingespielt. Für die übrige musikalische Untermalung haben wir uns der CC-BY-lizensierten Stücke des norwegischen Songwriters Alexander Nakarada bedient.

Aussengrafik1
Aussengrafik2
Aussengrafik3
Aussengrafik4
                             

Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrem Gerät gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches auf der Internetseite gültig sind („session-cookies“). Wir verwenden diese ausschließlich während Ihres Besuchs unserer Internetseite. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung des Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden. Nach Ende Ihres Besuches wird Ihr Browser diese Cookies automatisch löschen. Für weitere Informationen siehe unsere Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Website