P-Seminar Psychologie: „Mind the mind“ – Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen


P-Seminar Psychologie: „Mind the mind“ – Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen

14 SchülerInnen der Q11 haben sich Anfang des Schuljahres dazu entschieden, das P-Seminar Psychologie unter Anleitung des Schulpsychologen StR Christian Förtsch zu wählen. Sie wollen einerseits – im Sinne der Berufsorientierung – typische Arbeitsbereiche der Psychologie / Psychotherapie kennenzulernen. Andererseits solle aber auch das Kennenlernen psychologischer Störungsbilder im Mittelpunkt stehen, mit denen sich die teilnehmenden SchülerInnen im Verlauf des Seminars fachlich beschäftigen. Als externer Partner hatte sich der psychologische Dienst des Bezirkskrankenhauses Lohr a. Main dazu bereit erklärt, den SchülerInnen Einblicke in die Psychologie und in das Arbeitsumfeld des BKH zu geben.

Im ersten Teil dieser Kooperation waren nun zunächst Susanne Fähr, Psychologische Psychotherapeutin am BKH Lohr a. Main sowie Carolin Bohnsack, Psychologie-Studentin der Universität Bamberg an unserem Gymnasium zu Gast. Beide arbeiten im Arbeitskreis „Mind the mind!“ mit, welcher von verschiedenen Universitäten getragen wird und welcher sich das Ziel gesetzt hat, unter SchülerInnen die Berührungsängste gegenüber psychischen Störungen zu reduzieren, indem diesen grundlegendes Wissen zu psychischen Erkrankungen vermittelt und Vorurteile abgebaut werden. Die ReferentInnen, welche von den Universitäten Bamberg und Würzburg an Schulen geschickt werden, führen zu diesen Themen Projektnachmittage mit den TeilnehmerInnen durch.

An unserem Gymnasium war es also am 9.11.2021 endlich soweit: Die beiden ReferentInnen stellten unseren SchülerInnen grundlegende Begriffe der klinischen Psychologie vor und gewährten anschauliche Einblicke in ein von den SchülerInnen ausgewähltes Störungsbild.

Die SchülerInnen stellten dabei sehr offen Fragen zu psychischen Störungen, was das große Interesse an diesem Themengebiet beweist. Daneben spielten aber auch Fragen zum Studium der Psychologie, zur Arbeit als Psychologischer Psychotherapeut und zu weiteren möglichen Arbeitsfeldern als PsychologIn eine Rolle.

Im weiteren Seminarverlauf werden die TeilnehmerInnen nun ihr Wissen zu den genannten Themenbereichen vertiefen und im Rahmen eines Vor-Ort-Termins das Bezirkskrankenhaus Lohr besuchen. Vielleicht ergibt sich dann auch die Möglichkeit, einige Themenschwerpunkte an SchülerInnen weiterer Jahrgangsstufen weiterzugeben, um so zur Enttabuisierung psychischer Störungen beizutragen:

https://www.hw.uni-wuerzburg.de/fsi-psychologie/studentische-initiativen/mind-the-mind/

Aussengrafik1
Aussengrafik2
Aussengrafik3
Aussengrafik4
                             

Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrem Gerät gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches auf der Internetseite gültig sind („session-cookies“). Wir verwenden diese ausschließlich während Ihres Besuchs unserer Internetseite. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung des Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden. Nach Ende Ihres Besuches wird Ihr Browser diese Cookies automatisch löschen. Für weitere Informationen siehe unsere Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Website