aktuelle Termine

28.03.2017
11. Jgst.: Autorenlesung Englisch
28.03.2017-30.03.2017
Schüleraustausch Torquay, England
29.03.2017-07.04.2017
Projekt „Über Liebe reden lernen“ (8. Jgst.)

Projekt Streitschlichter


Wer kennt das nicht: In der Pause raufen sich zwei Schüler, es wird sogar geschlagen und getreten, bis einer am Boden liegt oder die Pausenaufsicht die Streitenden trennt. Was tun? Wer hat Schuld? Wie kann der Konflikt gelöst werden? A behauptet, B habe angefangen, wenn nicht heute, so schon vor längerer Zeit. B behauptet das Gegenteil...
Löst eine Ordnungsmaßnahme das Problem der beiden Betroffenen wirklich? Können sie später wieder stressfrei miteinander umgehen?

Erfolgversprechend klingt die Methode der „Mediation“, einem Verfahren der Konfliktlösung, das in seinen Grundzügen in den 60er und 70er Jahren in den USA entwickelt wurde und in unterschiedlichen Verfahren bis heute Gültigkeit hat.
Mediation heißt wörtlich übersetzt „Vermittlung“. Dabei soll den Konfliktparteien durch eine neutrale dritte Person geholfen werden, eine gemeinsame Lösung ihrer Probleme zu finden. Angestrebt wird eine Vereinbarung, mit der beide Parteien einverstanden sind und von der beide ihren Nutzen haben (win-win-Lösung).

Die Ausbildung zu Mediatoren bzw. Streitschlichter wurde nun auch (wieder) an unserer Schule eingeführt. In dieser Ausbildung, die interessierte Schülerinnen und Schüler freiwillig und zusätzlich zum normalen Unterricht ableisten, werden diese durch ein sogenanntes „Konfliktmanagement“ (Einblicke in Ursachen und Verlauf von Konflikten, Gesprächstechniken, Ablauf eines Mediations-Gesprächs usw.) auf ihre Rolle vorbereitet. Dieses Training sollte die soziale Kompetenz der Schülerinnen und Schüler erhöhen und eine Sensibilisierung für die Entstehung von Konflikten bewirken. Die Streitschlichter stehen nach dem Ende ihrer Ausbildung und nach erfolgreichem Bestehen einer theoretischen und praktischen Prüfung anderen Schülerinnen und Schülern (überwiegend aus den Klassen 5 bis 8) zur Seite, um mit diesen gemeinsam das Problem zu lösen - normalerweise während einer Unterrichtsstunde am Vormittag (sofern die jeweilige Lehrkraft die Betroffenen befreit).
Später trifft man sich ein- bis zweimal im Monat, um Erfahrungen auszutauschen oder über schwierige Fälle zu beraten. Die Streitschlichter sind, wie die Beratungslehrer auch, zur Verschwiegenheit verpflichtet - eine Voraussetzung für einen offenen und vertrauensvollen Umgang der Schüler miteinander.

Betreut werden die Schülermediatoren von Andrea Pöschl (Gymnasium), Rolf Wiesmann (Mittelschule) und Svenja Schütz (Förderschule).

Sprecht die Streitschlichter an! Zu erreichen sind diese jeden Tag in der ersten Pause (siehe Aushang). Den Kontakt vermitteln auch gerne die Betreuungslehrer oder andere Lehrkräfte eures Vertrauens.

>> Streitschlichter-Ausbildung

 

Verleihung der diesjährigen Urkunden

Aussengrafik1
Aussengrafik2
Aussengrafik3
Aussengrafik4