Lohrer Mathe-Asse wieder auf Medaillen-Jagd


Am vergangenen Wochenende fand an der Universität Würzburg die 54. Mathematikolympiade Bayern (MOBy) statt. Unter den 174 Schülern der Jahrgangsstufen 7 bis 12 befanden sich auch die beiden Lohrer Gymnasiasten, Nicolas Scherzer und Nicholas Schwab. Für beide war es die vierte erfolgreiche Teilnahme. Bereits am Freitagnachmittag wurden von den bayerischen Nachwuchsmathematikern eine vierstündige Klausur geschrieben, die zweite Klausur folgte dann am Samstagvormittag. Etwa 50 Mathematiker, Mathematik-Lehrer, Studenten und Mitarbeiter der Universität hatten danach das Vergnügen, die von den Schülern gelösten Aufgaben aus den Bereichen Algebra, Geometrie und Kombinatorik zu korrigieren. Währenddessen durften die Teilnehmer an einem vielfältigen Rahmenprogramm teilnehmen. So konnten die jungen Mathe-Cracks beispielsweise ihre Kreativität bei einem Foto-Shooting mit dem MOBy-Maskottchen unter Beweis stellen.

Am Samstagabend standen dann endlich die Preisträger fest.Bereits zum vierten Mal in Folge holte Nicholas Schwab eine Goldmedaille bei der bayerischen Mathematikolympiade (MOBy).

Nicolas Scherzer war nach einem zweiten Platz im vergangenen Jahr diesmal leider nicht erfolgreich.
Die Klausurbesten, zu denen Nicholas Schwab zählt, werden wie jedes Jahr zu einem viertägigen Trainingslager im März nach Pleinfeld eingeladen. Dort wird dann der 14-köpfige bayerische Kader für die Deutsche Mathematik-Olympiade im Juni in Cottbus ausgewählt. Nach einer Goldmedaille (2012) und zwei Silbermedaillen (2013, 2014)will Nicholas Schwab in Cottbus wieder auf Edelmetall-Jagd gehen.

Aussengrafik1
Aussengrafik2
Aussengrafik3
Aussengrafik4