aktuelle Termine

28.03.2017
11. Jgst.: Autorenlesung Englisch
28.03.2017-30.03.2017
Schüleraustausch Torquay, England
29.03.2017-07.04.2017
Projekt „Über Liebe reden lernen“ (8. Jgst.)

33. Regionalwettbewerb Unterfranken „Jugend forscht"


Am 09. und 10. März fand in den Räumlichkeiten der ZF Friedrichshafen AG in Schweinfurt der Entscheid zum 33. Regionalwettbewerb Unterfranken von „Jugend forscht – Schüler experimentieren 2017“ statt. Insgesamt 132 JungforscherInnen präsentierten die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeiten aus den Fachbereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo-/Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik. Die Sieger wurden jeweils in jedem Fachbereich und in zwei Altersparten gekürt: „Schüler experimentieren“ für die bis 14 Jährige und „Jugend forscht“ für 15 bis 21 Jährige.

Drei Schülerinnen der Forscher AG des Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasiums Lohr stellten sich im Fachbereich Biologie bei „Schüler experimentieren“ der Herausforderung und forschten zum Thema „Zwiebel – Muss man immer weinen? Ella Dittrich, Emma Gueli und Helen Freitag, Klasse 6a, probierten verschiedene Ratschläge, wie man das Weinen beim Zwiebel schneiden verhindern kann, in mehreren Versuchsreihen aus. Mit Schnorchel, mit Taucherbrille, mit Toastbrot im Mund, mit brennender Kerze daneben, mit heißem oder kaltem Wasser gewaschen, usw. wurden die Zwiebeln geschnitten und die Tränenanzahl pro Zeit ermittelt. Erstaunlicherweise ging die Variante mit dem Toastbrot als am besten geeignete Methode hervor.

Ihre Ergebnisse und Erklärungen präsentieren die Schülerinnen einer Fachjury. Sie wurden für ihr Engagement mit einem Buchpreis in der Kategorie „Biologie – Schüler experimentieren“ belohnt. Im Bild die stolzen Teilnehmerinnen v.l.n.r. Ella Dittrich, Helen Freitag und Emma Gueli.

Aussengrafik1
Aussengrafik2
Aussengrafik3
Aussengrafik4