aktuelle Termine

21.12.2017
Adventskonzert
23.12.2017-07.01.2018
Weihnachtsferien
01.03.2018
Schulung zum Thema "Falschgeld", 9. Jgst., dt. Bundesbank

Was bedeutet MINT?


Seit einigen Jahren werden die Fächer Mathematik, Informatik, die Naturwissenschaften (Biologie, Chemie und Physik) und Technik-Wahlkurse unter dem Begriff MINT zusammengefasst.

Das Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium bietet hierzu die Ausbildungsrichtung Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium (NTG)an, die einen Schwerpunkt in MINT-Fächern vorsieht. Um den Schülerinnen und Schülern, als auch den Lehrkräften, im MINT-Bereich ein größeres Spektrum an Angeboten bieten zu können hat sich das Gymnasium 2013 dem Verein mathematisch - naturwissenschaftliche Excellence - Center an Schulen (MINT - EC) angeschlossen.

Im November 2015 wurde uns der Status der Vollmitgliedschaft zugesprochen. Das Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium wurde als „Leuchtturm der Region“ bezeichnet und die Bewerbung hat die Jury „vollends überzeugt“.


Wir freuen uns, dass unsere Angebote und die Arbeit in den MINT-Fächern geschätzt werden, so dass wir im MINT-EC-Netzwerk aktiv teilnehmen dürfen. Das bringt viele Vorteile für Schüler/innen und Lehrkräften mit sich.



Erste Früchte dieser Mitgliedschaft und viele (traditionelle) Aktivitäten können in den folgenden Berichten nachgelesen werden:






Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium zeichnet herausragende Abiturienten mit MINT-EC-Zertifikat aus


Schon zum dritten Mal wurden im Rahmen der Vergabe der Abiturzeugnisse eine Abiturientin und drei Abiturienten des Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasiums mit dem MINT-EC-Zertifikat für ihre herausragenden MINT-Leistungen ausgezeichnet. Die Schule ist seit 2013 Teil des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC und darf somit das deutschlandweit einzigartige MINT-EC-Zertifikat vergeben.

Im diesjährigen Abiturjahrgang wurden der Schülerin Sarah-Luisa Dülk und dem Schüler Ralf Ebert das MINT-EC-Zertifikat in der zweit höchsten Wertung „mit besonderem Erfolg“ verliehen. Die Schüler Alexander Esgen und Michael Stenger erklommen sogar die höchste Stufe „mit Auszeichnung“. Alle vier Absolventen zeigten schon in jungen Jahren großes Interesse an MINT-Themen. In zahlreichen Teilnahmen an Wahlkursen, MINT-Camps und Wettbewerben entwickelten sie sich zu Ausnahmeerscheinungen im MINT-Bereich. Auch in Seminaren („Forschen und Experimentieren“, „Mikroskopieren", "Games Engineering" bzw. "Erlebe Technik - multimediale Hydraulik") brachten sie ihr außergewöhnliches Können ein.


von links nach rechts:  Alexander Esgen, Sarah-Luisa Dülk, Michael Stenger, Ralf Ebert

Aussengrafik1
Aussengrafik2
Aussengrafik3
Aussengrafik4