4-gewinnt: es bewegt sich was!



Kurz vor den Sommerferien war es soweit! Nach 2 Jahren Bauzeit und einem Jahr unfreiwilliger Pause hatten wir nun endlich eine erste lauffähige Version unseres Megaprojektes. Viele Erstplanungen mussten umgeschrieben werden: So können wir das Spiel z.B. leider noch nicht in der Pausenhalle aufstellen, wie ursprünglich geplant. Dafür konnten nun Schüler aus insgesamt 5 Jahrgängen an der Robotik-AG teilnehmen und nach eigener Aussage viele handwerkliche Fähigkeiten wie z.B. richtiges Bohren und Schrauben, Löten, Lackieren, Metall- und Holzverarbeitung und Aufbauen von Schaltkreisen - um hier nur einige Punkte zu nennen - lernen.

Doch auch ich als Kursleiter konnte noch allerhand dazu lernen! So war ich regelmäßig überrascht, wenn mir von den Kursteilnehmern scheinbar einfache - aber geniale Ideen für alltägliche Konstruktionsprobleme präsentiert wurden. Oder wie würden Sie sicherstellen, dass nur jeweils einer der in der Vorrichtung aufbewahrten, 25cm im Durchmesser großen und ca. 500g schweren Spielsteine, präzise und zuverlässig in den Wagen fällt ohne zu kippen oder sich zu verkeilen?

Zum Schluss möchte ich mich bei allen Teilnehmern für ihr Engagement und ihre Begeisterung an diesem Projekt bedanken! Ich hoffe, dass Euch die hier gewonnenen Erkenntnisse später einmal in irgendeiner Weise behilflich sein können. Mir hat es viel Spaß gemacht!

Ein besonderer Dank an die Sparkasse MainFranken, die für einen großen Teil der Baukosten aufgekommen ist. Ebenso ein herzliches Dankeschön an Herrn Thiemig von der Firma Warema, der uns mit seinem Team immer wieder technische Hilfestellung gab und auch einiges an Baumaterial beigesteuert hat!

Aussengrafik1
Aussengrafik2
Aussengrafik3
Aussengrafik4