aktuelle Termine

17.12.2019
Abgabefrist für Spenden an die Lohrer Tafel
20.12.2019
11:10- Uhr
Unterrichtsschluss
23.12.2019-06.01.2020
Weihnachtsferien

Begeisterung für das geschriebene und erzählte Wort - 16. bundesweiter Vorlesetag


Begeisterung für das geschriebene und erzählte Wort - Lesen, vorlesen und miteinander über Bücher und Geschichten reden

Schulartübergreifendes Projekt zwischen St-Kilian-Schule und Gymnasium im Rahmen des 16. bundesweiten Vorlesetags

Der Bundesweite Vorlesetag, eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung, findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. Ziel des Aktionstages ist es, ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken sowie Kinder möglichst früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. Alle, die Spaß am Vorlesen haben, können an diesem Tag anderen vorlesen - zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken und Buchhandlungen oder an ungewöhnlichen Vorleseorten wie z.B. im Riesenrad, im Flugzeug, in einem Tierpark, in Museen ... der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Am Freitag, dem 15. November 2019, fand im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages ein Projekt von Schülerinnen der Klassen 10a und 10b mit der benachbarten Sankt-Kilian-Schule statt. Sechs Schülerinnen und Schüler - Katharina Brosche, Paul Buchmayer, Clara Hoffmann, David Geiger, Michelle Helbig und Silas Kunkel - hatten sich bereit erklärt, den circa 30 Kindern der 1. bis 4. Klasse aus ihren mitgebrachten Büchern vorzulesen. Die jüngeren Schüler konnten sich für zwei Bücher entscheiden, aus denen ihnen in kleinen Gruppen jeweils 15 Minuten vorgelesen wurde. Zur Auswahl standen: Der Lesewolf, Elefanten verboten, Robinson Crusoe, Hinter verzauberten Fenstern, Rufus hilft den Weihnachtsmännern sowie ein paar Pop-up-Bücher. Überraschend war, dass „die Kleinen“ aufmerksam lauschten und die Zeit wirklich schnell verging. Für die 15-Jährigen war es eine bereichernde Erfahrung, sich in dieser neuen, ungewohnten Rolle zu erleben. Bei einem Abschlusstreffen von allen Beteiligten in der Aula der Schule teilten die Kinder begeistert mit, wie gut es ihnen gefallen habe. Sie überreichten den Leserinnen und Lesern ein kleines Dankeschön, in der Hoffnung, dass sich das Projekt im nächsten Jahr wiederholen lassen werde. Dies sicherten die beiden Organisatorinnen und Lehrkräfte an Förderschule und Gymnasium, Daniela Grün und Andrea Pöschl, bereits zu.

Insgesamt haben in diesem Jahr bundesweit über 694.000 freiwillige Leser und Zuhörer mitgemacht.

 

 

(Text und Fotos: Andrea Pöschl und Lisa Rogall, 10A)

 

 

 

Aussengrafik1
Aussengrafik2
Aussengrafik3
Aussengrafik4