von Satellitenzahlen und der Mafia... (jetzt mit Fotos)


Das W-Seminar "Geld" hatte am Montag Herrn Härtl von der Bundesbank zu Besuch.
 
Im Gepäck: Falschgeld!
 
Herr Härtl berichtete uns, dass regional hergestellt und vertrieben nicht nur eine Erfindung der BIO-Höfe ist und dass es durchaus möglich war durch Breitklopfen von 20 Cent Münzen einen - wenn auch sehr bescheidenen - Gewinn zu erzielen. Was sind Satellitenzahlen und welche Bedeutung hat die Mafia im Geldfälschergeschäft? All dies konnte uns Herr Härtl zeigen und erklären.
 
Höhepunkt war die Begutachtung von Falschgeld, das man als normaler Konsument aufgrund des geringen Aufkommens wohl nie in der Hand hält. Hier zeigten sich alle Arten von Fälschungen - von primitiv kopiert bis hin zu sehr komplizierten Verfahren, bei denen die gefälschten Banknoten auch bei genauer Begutachtung nahezu keine Unterschiede zu den echten aufwiesen.
 
Alles in allem ein äußerst interessanter und wissensreicher Nachmittag.
 
Nochmals vielen Dank an Herrn Härtl!
Aussengrafik1
Aussengrafik2
Aussengrafik3
Aussengrafik4
                             

Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrem Gerät gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches auf der Internetseite gültig sind („session-cookies“). Wir verwenden diese ausschließlich während Ihres Besuchs unserer Internetseite. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren, diese Funktion kann aber durch die Einstellung des Internetbrowsers von Ihnen für die laufende Sitzung oder dauerhaft abgeschaltet werden. Nach Ende Ihres Besuches wird Ihr Browser diese Cookies automatisch löschen. Für weitere Informationen siehe unsere Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Website