aktuelle Termine

21.02.2019-24.02.2019
Besinnungstage 9b
21.02.2019-27.02.2019
Schüleraustausch Spanien
28.02.2019
Polizei Präventionsunterricht 8./9. Jgst.

Überreichung der DELF-Diplome


Félicitations an die DELF-Absolventen des FLvEG

 

Auch im April 2018 haben mit Anne Dauven und Sören Kliegl wieder zwei frankophile Schüler des Franz-Ludwig-von-Erthal Gymnasiums Lohr an den Prüfungen zum Erhalt des französischen Sprachdiploms DELF teilgenommen -  und das mit Erfolg! Die beiden Schüler stellten ihre Französischkenntnisse in den Bereichen Hörverstehen, Leseverstehen und Textproduktion in einer mehrstündigen schriftlichen Prüfung unter Beweis und legten anschließend auch eine längere mündliche Prüfung ab, bei der sie mit ihrem mündlichen Ausdruck die muttersprachlichen Prüfer des Dfi (Deutsch-französisches Institut) in Erlangen überzeugten. Nach bestandener Prüfung konnten die beiden Schüler nun im Januar 2019 ihre offiziellen Sprachzertifikate entgegennehmen. Mit anerkennenden Worten und einem persönlichen Glückwunsch überreichten der Schulleiter, OStD Dr. Bernd Rottenbacher und die Französischlehrerin StRin Nina Schneider, die die Schüler auf die zentrale gestellten Prüfungen vorbereitet hatte,  die international anerkannten Sprachdiplome. Besonderes Lob verdient dabei die Tatsache, dass beide Schüler bereits in der Q11 die DELF-Prüfung auf der Niveaustufe B2 ablegten, welche dem Abiturniveau entspricht. Dabei verdienen aber natürlich nicht nur die erbrachten Leistungen, sondern auch der persönliche Einsatz Anerkennung, finden die DELF-Prüfungen doch immer an einem Samstag statt. 

Es handelt sich bei DELF (= diplôme d’études en langue française) um ein vom französischen Bildungsministerium vergebenes Sprachzertifikat, das nach bestandener Prüfung Kenntnisse der französischen Sprache auf einem bestimmten Niveau (A1-B2) bescheinigt. Das Sprachdiplom wird sowohl von Hochschulen als auch in der Wirtschaft geschätzt und ist weltweit und unbefristet gültig, sodass es eine wertvolle Qualifikation bei der Bewerbung um einen Arbeitsplatz in international tätigen Unternehmen sowie im Ausland darstellt.

StRin Nina Schneider

 

 

 

Deutsch-Französischer Tag


Bonjour, je m’appelle… - Deutsch-französischerTag

Bonjour! und Salut! war am 14.1.2019 im Rahmen des Deutsch-Französischen Tags im gesamten Schulgebäude des Gymnasiums Lohr zu hören: So wurden an diesem Tag nicht nur die 5. und 7. Klassen, die gerade vor der Sprachenwahl stehen, über die Möglichkeit informiert, Französisch als 2. oder 3. Fremdsprache zu wählen. Die 10. Klassen hatten die Mensa in französischen Farben dekoriert und eine Ausstellung mit Postern französischer Sehenswürdigkeiten organisiert. Andere Klassen hatten im Rahmen des Französischunterrichts informative Poster für den Mensabereich gestaltet. In den Pausen herrschte dort großer Andrang , wo die kulinarischen Highlights des Vereins Leinreiter und der Kleinen Konditorei – zum Beispiel Flammkuchen, Macarons und Petits Fours – sowie die Crêpes der 10. Jahrgangsstufe reißenden Absatz fanden.

Auch im Unterricht fanden besondere Aktivitäten zum Deutsch-Französischen Tag statt: So besuchte Frau Cassandre Tiphaine, die französische Referentin des Partnerschaftsreferats Unterfranken, den Unterricht der drei 5. Klassen sowie zweier 7. Klassen: Als Muttersprachlerin vermittelte sie den SchülerInnen erste Eindrücke vom schönen Klang der französischen Sprache, landeskundliche Einblicke in ihre Heimatregion Calvados und sie machte die SchülerInnen auch mit französischem Wortschatz vertraut, der oft durch andere Sprachen wie zum Beispiel verwandte Wörter aus dem Lateinischen, Englischen und Deutschen erschlossen werden kann. Diese Erkenntnis machten die SchülerInnen durch ein Vokabeldomino, welches sie in Kleingruppen spielten. Im Rahmen ihres Europäischen Freiwilligendienstes verbringt Frau Tiphaine ein Jahr in Würzburg und unterstützt den Bezirk Unterfranken bei den Aktivitäten zur Förderung der deutsch-französischen Beziehungen. Sie besucht dabei insbesondere viele Gymnasien und Realschulen, wirkt bei französischsprachigen Kulturveranstaltungen mit usw. Viele SchülerInnen zeigten sich jedenfalls begeistert vom neuen Zugang in die für sie neue Fremdsprache und einige wünschten sich eine baldige Wiederholung der französischsprachigen Aktivitäten.

Die heute einzigartige Partnerschaft der beiden Länder ist gerade angesichts der einstigen Feindschaft Anlass zu einem Jahrestag, der in beiden Ländern offiziell am 22. Januar begangen wird. Die Partnerschaft wurde am 22.1.1963 durch den deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer und den französischen Staatspräsidenten Charles De Gaulle im Rahmen des Élysée-Vertrags formell besiegelt.

Französisch am Gymnasium Lohr a. Main

Französisch kann am Gymnasium Lohr ab der 6. bis zur 10. Klasse als 2. Fremdsprache oder ab der 8. bis zur 10. Klasse als 3. Fremdsprache gewählt werden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf den kommunikativen Kompetenzen der SchülerInnen. Ziel ist es dabei, die Niveaustufe B1 bis zur 10. Klasse zu erreichen und dann bei Interesse die Französischkenntnisse auch in der Oberstufe weiter zu vertiefen.

DELF-Sprachenzertifikat

Besonders stolz ist der Fachbereich Französisch darauf, dass die SchülerInnen unseres Gymnasiums auch direkt bei unserer Lehrkraft und DELF-Prüferin Frau Schneider die Möglichkeit haben, sich ihre Französischkenntnisse mit einem DELF-Sprachenzertifikat attestieren zu lassen: Nach dem erfolgreichen Ablegen der DELF-Prüfung auf der jeweiligen Niveaustufe, erhalten die SchülerInnen ein international anerkanntes Sprachenzertifikat, welches ein Plus-Punkt bei Bewerbungen im späteren Berufsleben sein kann.


 

 

 

France-Mobil begeistert Französisch-Schüler


Am 2. Mai 2018 besuchte Frau Karen Defour, die französische Referentin des France-Mobil die Französisch-SchülerInnen der 6., 7., 8. und 9. Klassen des Gymnasiums Lohr. Frau Defour übernahm dabei jeweils eine Unterrichtsstunde und führte mit den SchülerInnen spielerische Aktivitäten zu sprachlichen und landeskundlichen Themen durch. Im Rahmen des Programms France-Mobil, das von bekannten deutschen und französischen Unternehmen finanziert und vom Deutsch-französischen Jugendwerk organisiert wird, sind in diesem Schuljahr zwölf französische LektorInnen mit ihren Renault Kangoos in Deutschland unterwegs, um den SchülerInnen die Sprache und Kultur des Nachbarlandes näherzubringen. Dabei zeigten sich die SchülerInnen insbesondere von den spielerischen und motivierenden Impulsen der Französin begeistert. Einmalig ist dabei aber auch die Erfahrung, die im Unterricht gesammelten Kenntnisse endlich auch einmal im direkten Kontakt mit französischen Muttersprachlern anwenden zu können.

 

 

Aussengrafik1
Aussengrafik2
Aussengrafik3
Aussengrafik4