aktuelle Termine

Keine Termine

MINT-EC-Zertifikate-2020


„Was in den Bären steckt!“ von Marc Hofstötter und „Herstellung von Acetylsalicylsäure aus Weidenrinde" von Philipp Zorn sind nur zwei Beispiele von Seminararbeiten im W-Seminar Chemie unter dem Titel „Chemisches Tüfteln". Auch das W-Seminar „Smartphone Physics" im Fach Physik stand bei den diesjährigen Abiturienten des Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasiums hoch im Kurs. Dort wurde der Einsatz eines Smartphones unter physikalischen Gesichtspunkten an selbst gewählten Thematiken wissenschaftlich und praktisch untersucht. Hierbei entstanden z.B. eine Wetterstation oder eine Wägestelle für einen Bienenstock.

Die Belegung eines solchen W-Seminars ist ein wichtiger Eckpfeiler zum Erwerb des MINT-EC-Zertifikats, das die MINT-Leistungen der Schülerinnen und Schüler während ihrer gesamten Schullaufbahn bündelt und dokumentiert. Es wird vergeben vom nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC und zählt bundesweit zu den bedeutesten Auszeichnungen schulischer Aktivitäten im MINT-Bereich.

Dieser Abiturjahrgang darf stolz darauf sein, dass gleich vier Abiturienten dieses Zertifikat im Rahmen der Abiturfeier mit dem Reifezeugnis überreicht bekamen.

Marc Hofstötter, Daniel Keßelring, Benedikt Vormwald und Philipp Zorn dürfen sich freuen, das MINT-EC-Zertifikat in der zweit höchsten Wertung „mit besonderem Erfolg“ in Händen zu halten und evtl. für ihren zukünftigen beruflichen Werdegang nutzen zu können.

Wir gratulieren herzlich.

 

von links nach rechts: Marc Hofstötter, Daniel Keßelring, Philipp Zorn, Benedikt Vormwald

 

 

67. "Europäischer Wettbewerb" Kunst


Es wurde der 67. „Europäische Wettbewerb“ ausgetragen, zu dem die Schulen der Bundesrepublik eingeladen waren teilzunehmen. Für den Fachbereich Kunst des Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasiums nahmen eine Anzahl der Schüler teil, um sich mit dem europäischen Gedanken auseinanderzusetzen und Bayern damit zu repräsentieren. Durch die vielfältigen künstlerischen Gestaltungen in verschiedenen Techniken wurde die Qualität des Kunstunterrichts am Gymnaisum Lohr am Main positiv unterstrichen. Eine ganze Anzahl meiner Schüler lieferten herausragende künstlerische Arbeiten ab, die meines Urteils gemäß ganz sicher Wert waren an diesem Wettbewerb teilzunehmen.

Mit Freude möchte ich hier mitteilen und bekanntgeben, dass vier der Arbeiten unserer Schüler durch die Landesjury Bayern ausgewählt und nach Berlin geschickt wurden. Es handelt sich um die folgenden vier Schülerinnen der Oberstufe: Greta Gesang, Katharina Roth, Sophie Steck und Julia Swiderska. Zu diesen Leistungen möchte ich den Schülerinnen danken und meine Gratulation hiermit zum Ausdruck bringen, nachdem Sie damit zu den Besten Bayerns zu zählen sind. Siegerehrungen finden leider Corona-bedingt nicht statt. 

 

 StR Daniel Freitag (Fachbereichsleiter Kunst)

 

 

 

 

 

 

Neue Bücher sind da!


Diese und noch viele andere neue Bücher sind da!


Gerne dürft ihr über die Sommerferien ausleihen!

 

 

Aussengrafik1
Aussengrafik2
Aussengrafik3
Aussengrafik4